Fliegen mit Baby

Wir sind dieses Jahr in den Urlaub geflogen, mit drei Kids davon ein Baby von 5 Monaten.

Das hat einige Organisation und Planung abverlangt.

Als erstes mußten wir recht früh einen Reisepass für den Kleinsten beantragen , da wir einen Flug nach Amerika geplant war und ein Kinder Reisepass nicht ausreichend war.

Die erste Aufgabe war es , ein biometrisches Pasßfoto, von einem fast nur schlafendem Baby zu schießen. Dafür mußten die Augen natürlich geöffnet sein.
Also habe ich ein weißes Laken auf den Boden gelegt und einen wachen Moment abgewartet. Da das Baby in die Kamera schauen solle, hat mein Großer Sohn den Kopf gehalten und die Hände für das Foto weg gezogen.
Das hat recht gut geklappt ,die Datei habe ich  bei einem speziellen Labor im Netz hochgeladen und schon hatten wir ein paar Tagespäter die Paßfotos in der Hand, mit denen wir den Paß dann haben erstellen lassen.

Nun ging es an die Planung, was wir denn wohl alles mitnehmen müssen.

Kinderwagen und Maxi Cosi konnten wir als Sondergepäck mitnehmen. Den Kinderwagen kann man auch bis zum Flugzeug mitnehmen, wir haben uns dafür entschieden, ihn abzugeben und den Kleinen dann im Tragetuch zu tragen.

Möchtet ihr den Kinderwagen mit dem Gepäck aufgeben, empfehle ich eine Kinderwagentasche, denn es wird nicht gerade zimperlich damit umgegangen.

Ich stelle euch einmal zusammen, was wir mitgenommen haben.

Für den Flug :

  • Spucktücher
  • ein paar Spielzeuge
  • einen Mittagessen zum quetschen
  • einen Löffel für den Quetscher
  • Lätzchen
  • Pampers
  • Feuchttücher
  • Kuscheltier
  • Wechselklamotten
  • Jäckchen
  • Kuscheldecke
  • Stillschal

Da es im Flugzeug immer klimatisiert ist, fanden wir das Jäckchen besonders wichtig.

 

Snacks für die Kids und Babynahrung

Da unser Junior hauptsächlich gestillt wird , nur Mittags eine Mahlzeit bekommt, mußte ich in der Hinsicht nicht viel mitnehmen. Den Quetschi mit dem Obst habe ich bei der Sicherheitskontrolle mit in die Schale gelegt. Die Ohrentropfen und auch den Fiebersaft  (man weiß ja nie), habe ich in die vorgeschriebenen Zip Beutel gelegt.

Für die Großen habe ich ein paar Knabbereien eingepackt, auch das war kein Problem.

Unser Flug

Vordem Flug war ich mehr als aufgeregt.“ Wird alles gut gehen, machen die Kids,speziell der Kleine Theater? Wie klappt es mit dem Druckausgleich und wird er sich stillen lassen?“
Vorsorglich haben alle drei Kids Nasentropfen bekommen. Während des Startes und der Landung haben die größeren Kids Kaugummi gekaut, den Kleinen habe ich gestillt, oder ihn mit seinem Schnuller spielen lassen. Er hatte keinerlei Probleme mit dem Druckausgleich.

Die Blicke, wenn man mit drei Jungs und eines davon ein Baby ist, sind herrlich. Ich glaube unsere Mitflieger haben sich die schlimmsten Szenarien ausgemalt.

Geschlafen hat der Kleine bei mir auf dem Arm, gestillt habe ich ihn unter dem Stilltuch. Zeitweise war es etwas eng wenn der Tisch herunter geklappt war und etwas kniffelig den Kleinen dann davon abzuhalten, das Tablett abzuräumen.

Ansonsten haben wir die Kids und auch den Kleinen gut beschäftigen können. Sie haben den Flug super mitgemacht. Es gab keinen Streß und auch kein geweine.

Die Dame neben mir war ganz begeistert von den Jungs , hat sie in höchsten Tönen gelobt. Das hat mich sehr stolz gemacht.

Im entdefekt war der Flug ganz entspannt ,alle Sorgen waren umsonst.

Lieben Gruß Sarina

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s